Medien

Der Diamant von Burg Silberfels

Mittelalterliche Rittergeschichten haben mich schon immer in ihren Bann gezogen. Das Leben in monumentalen Burgen, der so ganz andere Alltag in einem Zeitalter, das noch nichts von Digitalisierung wusste und letzten Endes natürlich alle Sagen und Geschichten rund um Ritter, Fürsten und Schlachten.

Aber gut. Es geht ja nicht um mich, da ich nicht Zielgruppe von „Der Diamant von Burg Silberfels“ bin aber Melanie Schüer es dennoch irgendwie gehofft hat, dass Papa beim Vorlesen des Buches mindestens genauso gespannt war wie seine beiden Kids.

Vom Verlag sind 8-10jährige als Zielgruppe auserkoren, was meines Erachtens passt, aber beide Altersgrenzen auch ein bis zwei Jahre heruntergesetzt werden könnten.

Dabei ist es nicht alleine die Story, die einen beim Lesen in den Bann zieht. Vielemehr ist es der Stil und die Möglichkeit, selbst zu entscheiden, wie die Story weitergehen soll. Aber der Reihe nach.

Zwei einfache Bauernkinder, Heinrich und Minna, müssen für einige Zeit auf die Burg ihres Onkels Graf Albrecht. Dort angekommen merken sie schnell, dass nicht alles mit rechten Dingen zugeht und so stolpern sie mehr oder weniger gewollt in die ein und anderen Abenteuer und natürlich in das eine große Abenteuer um den Diamanten von Burg Silberfels. Mehr wird an dieser Stelle aber nicht verraten…

Eines muss an dieser Stelle aber unbedingt verraten werden. Melanie Schüer hat einen tollen Schreibstil, durch den die Geschichte zum Leben erwacht und beim Lesen Bilder entstehen, die eintauchen lassen in diese Welt der Ritter und Burgen. Meine Kinder lauschten auf jeden Fall sehr gespannt und waren voll dabei.

Die Dialoge sind kurzweilig und kindgerecht geschrieben. Sie sind leicht verständlich aber dennoch alles andere als billig oder trivial. Ein Spagat, der nicht einfach ist, den Melanie Schüer aber mit Bravour meistert.

Sehr cool ist natürlich, dass der Leser immer mal wieder selbst entscheiden kann, wie die Story weitergehen soll. Meistens stehen Heinrich und Minna mit ihren Freunden vor einer wichtigen Entscheidung – und je nachdem, wie sie diese angehen sollen, wird auf einer bestimmten Seite weitergelesen. Für Kinder natürlich eine tolle Möglichkeit, noch mehr in die Geschichte einzusteigen.

Gelungen ist der Autorin auch das Einbinden des christlichen Glaubens. So kommen in der Geschichte immer wieder biblische Geschichten zum Zuge oder der Leser bekommt Anteil daran, wie Heinrich, Minna und ihre Freunde ihren Glauben leben, wie sie beten und im Alltag Kraft aus ihrem christlichen Glauben bekommen.

Alles in allem kann ich nur sagen: Hier stimmt einfach das Gesamtpaket. Spannung, Inhalt, Stil – einfach genial. Absolute Leseempfehlung meinerseits!

Der Diamant von Burg Silberfels
Melanie Schüer: Der Diamant von Burg Silberfels

Verlag: SCM Hänssler

168 Seiten / 12,95 EUR

0 Kommentare zu “Der Diamant von Burg Silberfels

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: