Tag 1

    Das Menschenherz macht Pläne – ob sie ausgeführt werden, liegt beim Herrn.

    Sprüche 16,9
    Mitten im Alltag
    Am Montag war es mal wieder genau so. Alles anders als geplant. Eigentlich ist der Montagvormittag „mein Pastorensonntag“. Joggen, lesen, Blog schreiben. Die Ruhe genießen. Auftanken. Chillen. Tja. Dann wird ein Kind krank und da meine Frau montags arbeitet, hieß das: Nix da mit Ruhe. Nix da mit „Zeit für mich“. Stattdessen habe ich mal wieder ganz viel über Dinosaurier gelernt (wusstest du, dass der T-Rex…..ach nein, lassen wir das) und Geduld geübt.
    Natürlich haben wir das Beste draus gemacht und hatten auch unseren Spaß. Gar keine Frage. Dennoch hat mir “meine Zeit” gefehlt. Je länger der Tag so dahinging, desto weniger ausgeglichen war ich. Mal wieder habe ich gemerkt, wie einfach es ist, dass meine eigenen Pläne komplett über den Haufen geworfen werden können. Eines aber hat mir geholfen: Ich habe die Situation so angenommen, wie sie war und habe im “Hier und Jetzt” gelebt und nicht im “Hätte” oder “Ich könnte” oder “Ich würde”.
    Natürlich ist das alles noch ganz easy und das Kind wieder in der Schule. Es gibt wirklich Schlimmeres! Es könnte aber sein, dass dein Advent auch anders verläuft, als du dir das gewünscht hast. Dann denke immer daran: Lebe im Jetzt und Hier und Heute! Nicht im “wenn erst mal” oder im “Wie schön wäre es, wenn…” 
    Lebe im Jetzt und schau, was Gott aus diesem “anderen Jetzt” macht.”
    Als ich abends meine Kids ins Bett gebracht hatte, entschuldigte ich mich bei ihnen, dass ich nicht immer so ausgeglichen war am Tag, wie es vielleicht gut gewesen wäre – und dass ich echt ein “Vollpfosten” war. Mein Sohn meinte darauf hin: “Nein, Papa! Du bist kein Vollpfosten! Wer mein Papa ist, ist kein Vollpfosten, sondern der coolste Papa der Welt!”
    Hach. Das war so ein ganz besonderer Moment. Und den hätte ich ganz sicher nicht erlebt, wenn der Tag so verlaufen wäre, wie ich mir das ursprünglich gedacht hatte.
    Trauere also nicht den verpassten Dingen nach, sondern entdecke, was Gott jetzt für dich bereithält! Ob dein Plan dabei in Erfüllung geht? Das ist nicht so wichtig, denn Gottes Plan wird auf jeden Fall aufgehen!
    icon_01