Tag 11

    “Der Ewige segnet das Zeitliche”

    Mitten im Alltag

    Gestern war so ein Tag, an dem “Advent” ganz konkret wurde. Und es hoffentlich auch weiterhin wird. Zwei Menschen sind in dieser Woche gestorben und ich hatte jeweils mit den Angehörigen ein Gespräch – unter anderem, um die jeweilige Beerdigung vorzubereiten. Einmal mehr wurden mir drei Dinge bewusst:

    Jeder Mensch ist wertvoll

    Das Leben kann von jetzt auf gleich vorbei sein

    Jesus schenkt Hoffnung über den Tod hinaus

    Advent heißt: Der Ewige segnet das Zeitliche. Jesus kommt (Philipper 2) aus der himmlischen Herrlichkeit hierher auf die Erde. Mitten hinein in die Not, in das Elend – genauso aber auch in das Schöne, das Fröhliche unseres irdischen, zeitlichen Daseins.

    Eben: Der Ewige segnet das Zeitliche.

    Jesus kommt. Er schaut aber nicht nur kurz vorbei – er bleibt. An deiner Seite. An meiner Seite. “Christmas begins with Christ” – wieder so ein Wortspiel, das im Deutschen nur ungenügend wiedergegeben werden kan. Wörtlich übersetzt: “Weihnachten beginnt mir Christus”. Im Englischen noch viel schöner, weil im englischen Wort für Weihnachten – “Christmas” – auch wirklich “Christ” drinsteckt.

    Und ich dachte gestern wieder einmal: Ja, es stimmt. Es steht und fällt alles mir Jesus. Wir können viele Lichter anzünden, Lebkuchen essen, Glühwein genießen und Türchen öffnen. Die wichtigste Tür hat Jesus geöffnet, sodass der Ewige das Zeitliche segnet.

    icon_01
    Bloggen ist mehr als nur Schreiben. Bloggen ist kreatives Denken, out of the box, nicht immer politisch korrekt – aber dafür von Herzen. Ehemann // Familienvater // Pfarrer // Autor // Visionär // Whisky // Grillen // Apple // KSC //