Neue Wege sind einfach spannend

Vertraute Wege

Vor ca. drei Jahren habe ich für mich persönlich das Laufen entdeckt. Morgends bevor der Tag so richtig durchstartet mit Lobpreis, einem guten Vortrag oder einer guten Predigt im Ohr meine Kilometer runterspulen – und der Tag wird ein anderer.

Mit der Zeit habe ich “meine Routen” entdeckt (auch schon hier in meiner neuen Heimat) und genieße es deswegen ganz besonders, wenn ich ein paar Tage unterwegs bin, ganz neue Wege zu laufen.

Neue Wege

So auch letzt auf einer Konferenz, als ich einfach den Wanderweg-Schildern quer durch den Wald und über Wiesen und Felder folgte. Es hat etwas Spannendes an sich: Wo kommt das nächste Zeichen? Bin ich noch richtig? Ist dieser kleine Trampelpfad wirklich der Weg, den ich gehen soll?

Eines weiß ich: Es ist definitiv spannender und aufregender, als die ewig gleichen Routen zu laufen.

Und ich dachte mir: Ist es im Leben nicht genauso? Sicherlich hat es etwas Beruhigendes, etwas Beständiges, wenn wir immer das Gleiche tun. Aber ist es noch spannend? Leben wir überhaupt noch oder funktionieren wir nur? Lebt nicht auch unser Leben davon, dass wir das Normale verlassen und uns auf Gottes Wegweiser in unserem Leben einlassen?

Den letzten großen Wegweiser Gottes in meinem Leben habe ich gelesen, als er mich herausrief aus meiner damaigen Stelle (www.kirche-hilsbach-weiler.de) auf meine neue Stelle im Wuatchtal an der Schweizer Grenze (www.wutachblick.de).

Kleine Wegweiser

Und manchmal besteht die Kunst darin, die kleinen Wegweiser zu erkennen und ihnen zu folgen. Im Wald beim Laufen genauso wie im Leben. Und mal ehrlich: Wer würde sich beim Laufen oder Wandern ganz bewusst gegen einen Wegweiser entscheiden? Nur der, der nicht ans Ziel kommen will oder sich ziemlich überschätzt. Beides ist recht uncool.

Achte deswegen in deinem Leben auf die kleinen aber feinen Wegweiser, die Gott Dir gibt: ein Eindruck im Gottesdienst, ein Traum, eine Bibelstelle, das Gespräch mit einem anderen Christen, ein Lied…

Achte keinen dieser kleinen Wegweiser zu gering. Er könnte dir den richtigen Weg zeigen…

 

David Brunnerhttp://www.david-brunner.de
Ehemann // Familienvater // Pfarrer // Autor // Querdenker // Visionär // Whisky // Grillen // Apple // KSC //

ÄHNLICHE ARTIKEL

Auf dem Weg nach Hause

Wie ist das jetzt mit dem Leben nach dem Tod konkret? Was wartet auf Christen - und die, die...

Es ist keine Corona-Zeit

Gestern im Gottesdienst habe ich ein Statement gegeben, das mir sehr, sehr wichtig ist. Und weil es so wichtig ist, soll es...

In Freiheit dienen

Nachdem die Hybels und Maxwells den (christlichen) Markt an Führungs- und Leitungsbüchern geprägt haben, wird es scheinbar Zeit für eine Schwerpunktverschiebung. Hin...

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Newsletter abonnieren

Bleib auf dem Laufenden und abonniere meinen Newsletter.

Aktuelle Beiträge

Auf dem Weg nach Hause

Wie ist das jetzt mit dem Leben nach dem Tod konkret? Was wartet auf Christen - und die, die...

Es ist keine Corona-Zeit

Gestern im Gottesdienst habe ich ein Statement gegeben, das mir sehr, sehr wichtig ist. Und weil es so wichtig ist, soll es...

In Freiheit dienen

Nachdem die Hybels und Maxwells den (christlichen) Markt an Führungs- und Leitungsbüchern geprägt haben, wird es scheinbar Zeit für eine Schwerpunktverschiebung. Hin...

Sinn und Ziel der Predigt

Wieso predige ich eigentlich (fast) Woche für Woche? Es ist doch schon alles gesagt! Das Evangelium ist annähernd 2000 Jahre alt und...

Das Wunder von Errikousa

Wie vermittelt man seinen Kindern im Teenageralter, dass ein nahestehender Verwandter im gleichen Alter Opfer eines antisemitischen Attentates wurde?