StartGedanken5 Booster der Hoffnung

5 Booster der Hoffnung

Die Zeiten gerade sind crazy, ja! Mit diesem Beitrag will ich nichts anderes als dich zu ermutigen und dir Hoffnungsbooster zu geben. 5 Booster, die vielleicht nicht neu sein mögen – dann nimm sie einfach als “friendly reminder” mit in deinen Alltag. Leider ist der Mensch nicht erst im hohen Alter vergesslich, sondern schon viel früher und manch einer leidet regelrecht an “geistlicher Amnesie”.

1 Gott hat alles im Griff

Glaube bitte nicht, dass der momentane Zustand der Erde, der Menschheit, der Gesellschaft Gott in irgendeiner Weise erschüttern würde und er sich denkt: “Mist – was mache ich jetzt bloß?” Gott ist schon mit ganz anderen Challenges fertig geworden und er selbst hat die Hoffnung für den Menschen noch nie aufgegeben. Schauen wir in die Geschichte zurück, gibt es jede Menge Kriege, (Natur-)Katastrophen, Pandemien (wie die Pest) und menschliche Abgründe – und doch leben du und ich heute in ziemlich sicheren Umständen und Gegebenheiten.

Ich bleibe derselbe. Keine Macht der Welt kann mir etwas aus der Hand reißen. Was ich tun will, kann niemand verhindern.Die Bibel - Jesaja 43,13

2 Gott sieht dich

In diesen wirren Zeiten haben wir schnell das Gefühl:

“Keiner sieht mich!”

“Niemand nimmt mich wahr!”

“Ich bin den anderen doch sowieso egal!”

Im ersten Teil der Bibel begegnet Hagar in einer sehr, sehr ausweglosen Situation Gott. Er redet mit ihr. Er richtet sie auf. Er gibt ihr neue Kraft. Am Ende dieser Begebenheit heißt es:

Da rief Hagar aus: “Ich bin tatsächlich dem begegnet, der mich sieht!” Darum nannte sie den HERRN, der mit ihr gesprochen hatte: “Du bist der Gott, der mich sieht.”Die Bibel - 1. Mose 16,13

Wurde deswegen alles gut im Leben von Hagar? Nein! Aber sie ging ihren Weg fortan mit der Gewissheit, dass der Schöpfer aller Dinge, der Gott, der dieses Universum erschuf, auch der ist, der sie sieht, der sie leitet, der mit ihr ist.

Und das gilt dir genauso – du musst es dir nur gefallen lassen und – sorry – manchmal einfach so ein bisschen aus dem Bad des Selbstmitleides aussteigen und sehen, dass Gott dich sieht!


3 Hoffnung gibt es 24/7

Leider gibt es nach wie vor Menschen (und leider auch Kirchen), die der Ansicht sind: Um Gott zu begegnen, braucht es einen bestimmten Ort – beispielsweise die Kirche, diesen alten, sakralen Bau.

Aber das stimmt nicht! Du kannst dir jederzeit und überall “Hoffnung abholen” – 24/7, also rund um die Uhr. Gott ist weder an Raum noch an Zeit gebunden. Er steht nur über den Dingen, die uns unsere menschliche Begrenztheit immer wieder so schonungslos vor Augen führen.

Ein kleiner Vers aus Psalm 50 bringt das wunderbar zum Ausdruck, denn hier wirst du lediglich dazu aufgefordert, Gott um Hilfe zu rufen. Egal wann, egal wo, egal weshalb. Mach es einfach!

Bist du in Not, so rufe mich zu Hilfe! Ich werde dir helfen und du wirst mich preisen.Die Bibel - Psalm 50,15

4 Gott zeigt dir den (Aus-)Weg

Das wäre ja alles schön und gut, wenn Gott mich sieht, ich zum ihm rufen darf und er alles in den Händen hält. Aber was bringt’s, wenn es nicht konkret wird in meinem Leben? Tja – wie gut, dass Gott uns nicht hängen lässt, sondern dass er uns wirklich hilft. Wie gut, dass er nicht nur Phrasen drischt, sondern praktisch wird.

Als ich vor über zehn Jahren als Pfarrer ordiniert wurde, bekam ich diesen wunderbaren Vers mit auf den Weg. Und er hat sich immer und immer und immer und immer wieder bewahrheitet. Er gilt dir genauso, wie er auch mir gilt. Verlass dich darauf, dass Gott dich eben nicht nur sieht, dass er eben nicht nur “der liebe Gott” ist und dass Gebet kein menschlicher Monolog, sondern ein göttlicher Dialog ist.

“Ich sage dir, was du tun sollst, und zeige dir den richtigen Weg. Ich lasse dich nicht aus den Augen.”Die Bibel - Psalm 32,8

5 Gott ist Mensch geworden

Das ist das Geheimnis von Weihnachten: Gott wird Mensch. Viele Menschen spielen sich auf wie Götter, aber nur ein Gott wollte Mensch werden: Der Gott der Bibel. Und er wurde es tatsächlich. Weihnachten ist der “Beweis” dafür: Jesus wird geboren, Gott wird Mensch, damit der Mensch nie mehr alleine sein muss.

Wenn Gott schon menschlich wurde, wäre es doch cool, wenn wir es auch (wieder) werden, oder?

Bald ist Weihnachten. Viele Menschen feiern dieses Fest, ohne zu wissen, was der eigentliche Grund ist. Spätestens jetzt kommst du aus der Nummer nicht raus, denn du hast es gelesen: Gott wird Mensch, Jesus ist geboren – das ist der Grund für Weihnachten, “the reason for the season”.

Ich könnte von einer allgemeinen Blabla-Gott-Worthülsen-Floskel sprechen, wie es viele tun. Aber nein – für mich ist Gott nicht einfach nur so ein nettes Wort, denn Jesus ist für dich in diese Welt gekommen. Feier dieses Jahr Weihnachten doch mal ganz bewusst als Ausdruck deiner Dankbarkeit für dieses Wunder, das für mich der ultimative Grund ist, niemals die Hoffnung aufzugeben, weil Jesus verspricht:

“Ich bin das Licht für die Welt. Wer mir folgt, tappt nicht mehr im Dunkeln, sondern hat das Licht und mit ihm das Leben.”Die Bibel - Johannes 8,12

Gerne darfst du den Artikel weiterleiten, posten und verlinken, dass möglichst viele Menschen von diesen 5 Boostern der Hoffnung Gebrauch machen.

P.S.: Ein weiterer Booster könnte mein Online-Adventskalender sein, bei dem du jeden Tag ein Türchen öffnen kannst: www.david-brunner.de/advent/


Bleib auf dem Laufenden und abonniere meinen Newsletter:

David Brunnerhttp://www.david-brunner.de
Bloggen ist mehr als nur Schreiben. Bloggen ist kreatives Denken, out of the box, nicht immer politisch korrekt – aber dafür von Herzen. Ehemann // Familienvater // Pfarrer // Autor // Visionär // Whisky // Grillen // Apple // KSC //

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Aktuelle Beiträge

5 Gründe, kein perfekter Vater zu sein

Yes, du hast richtig gelesen: kein perfekter Vater. Warum? Weil es für alle besser ist. Glaub mir! Unter "Perfektion" verstehe ich die Vollendung oder...

Im Schatten des Krieges

Furchtbar, diese Frage nach der »Stimmung der Ukrainer« in jedem zweiten Interview. Wie fühlt man sich wohl, wenn man jeden Moment sterben kann? Wenn...

Unsere Real Life Stories

9. Juni 2021. Der Youtuber, Influencer und Lebensveränderer Philipp Mickenberger stirbt nach langem Kampf gegen den Krebs. Seine Beerdigung wird Tage später auf YouTube...

Sabbat: Balsam für die Seele

Fühlst du dich manchmal ausgelaugt und kraftlos? Gleicht deine Seele manchmal einer Tetrapackung, die zusammengefaltet in den Müll gestopft wurde? Ist dir manchmal einfach...

Ukraine-Hilfe konkret

Stell dir vor, du musst vor dem Krieg fliehen - schlimm genug! Stell dir vor, deine Familie wird auf Grund von Bürokratie auseinandergerissen. Stell dir vor, dein jüngstes Kind ist...

Krieg. Flucht. Schicksale – und meine Gedanken

Die letzten zwei Monate haben diese Welt verändert. Auch mich. Gedanken - unsortiert, aber reflektiert. Sortiert, aber nicht priorisiert. Pointiert, aber nicht rechthaberisch. Bei...

LESENSWERT