Das Internet ist voller guter Ideen – man findet sie nur so schlecht. Geht’s dir manchmal auch so?

Deswegen will ich dir einfach ein wenig auf die Sprünge helfen und verlinke hier zu Personen, Seiten, Ressourcen oder anderen Dingen, die mich inspirieren. Natürlich ist das Ganze in gewisser Weise auch eine “Momentaufnahme”, da Inspiration auch immer davon abhängt, in welchem Kontext und in welchen Situationen man sich gerade bewegt. Und dennoch: Mich inspiriert’s – und vielleicht ja auch dich! Los geht’s.

Kirche im Prisma Rapperswil

Eine unglaublich inspirierende Gemeinde (www.prisma.ch). Ich schätze sie und mag sie so sehr, weil sie zum einen absolut zukunftsweisend und “am Puls der Zeit” sind – gleichzeitig das aber sehr, sehr “unaufgeregt” sind. Die Kirche im Prisma um ihren Leiter Reto Pelli kommt nicht “effektheischend” daher und dennoch: Die Predigten sind unglaublich tief, die Struktur der Gemeinde sehr durchdacht und nachhaltig geplant und die Räumlichkeiten haben mich total begeistert.
Solltest du in der Nähe von Rapperswil-Jona leben, dann geh unbedingt (mal) in diese Gemeinde. Und solltest du nicht dort leben, dann schau nach auf www.prisma.tv – dort findest du die Predigten im Video-Podcast.

Leadership Podcast von Craig Groeschel

Ich habe diesen Podacst schon an anderer Stelle erwähnt, muss es hier aber unbedingt wieder tun. Craig Groeschel ist Pastor der Life Church. Sein Leadership Podcast ist für mich so inspirierend, weil er auf den Punkt kommt und nicht endlos lang geht. Die einzelnen Sessions gehen ca. 25 Minuten – aber aufgepasst: Du solltest gut konzentriert zuhören, denn kein Satz, den Craig Groeschel spricht, ist überflüssig. Die Themen, über die Craig Groeschel spricht, sind Leiterschaftsthemen, die unabhängig von Denomination und Gemeindegröße relevant sind. Und das Schöne: Unter life.church/leadershippodcast gibt es zu jeder Ausgabe eine PDF mit Fragen, Anmerkungen und den in der Session angesprochenen Links. Die Podcasts erscheinen immer am ersten Donnerstag im Monat – also 12 mal im Jahr plus ca. 2-3 Bonusfolgen im Jahr. Das macht es absolut überschaubar und gewinnbringend zu hören – und zu bearbeiten.

Youtube-Kanal von Gunnar Engel

Gunnar ist Pastor in der Nähe von Flensburg und ein absolut cooler Typ! Kein Kollege ist so social media affin wie er und ich kenne keinen Theologen, der so auf Instagram präsent ist wie er – darüber habe ich ihn auch kennen gelernt.

Auf YouTube hat Gunnar einen Kanal, auf dem er ziemlich coole Videos postet. Die Videos sind toll produziert (das merkst du gleich in den ersten Sekunden – egal bei welchem Clip) und sie behandeln lebensrelevante Themen. “Ich möchte dir helfen, deinen nächsten Schritt im Glauben zu gehen” sagt Gunnar immer wieder in den Videos und genau dafür sind seine Videos auch da. Sie behandeln die alltäglichen Fragen, die man als Christ so hat bis hin zu ganz praktischen Fragen, wie man am besten in der Bibel liest. Aber auch seine Rubrik “Frag den Pastor” ist sehr cool – zwar geht’s um Fragen, die man ihm als Pastor stellen kann und er darauf antwortet, aber allermeist sind es dann Antworten, die auch anderen Menschen als nur Pastoren helfen.

Hier geht’s zu seinem YouTube-Kanal.

K5-Leitertraining

Seit letztem Jahr sind wir als Gemeinde Teil des K5-Leitertrainings. Dieses erstreckt sich über drei Jahre und soll in fünf Kernkompetenzen eines Leiters uns weiterbilden und stärken. An vier Schulungstagen im Jahr sind wir via Livestream mit dem Forum Wiedenest verbunden, wo das K5-Leitertraining ausgerichtet wird.

Schon nach dem ersten Schulungstag hatte ich einen Beitrag geschrieben: Gott übertrifft alle Erwartungen. Und das sehe ich heute immer noch so. Es ist so genial, an einem Schulungstag 4-5 inspirierende Vorträge zu hören, die herausfordern und ermutigen. Ein super “Nebeneffekt” ist natürlich auch, dass wir als Mitarbeitende und Leitende unserer Kirchengemeinde einen Tag lang zusammenkommen und miteinander verbringen, Beziehungen pflegen und gemeinsam inspiriert werden.

Instagram

Instagram ist eine riesengroßer Pool an inspirierenden Menschen und Accounts. Und das in ganz unterschiedlichen Richtungen. Deswegen möchte ich dir einfach ein paar Instagram-Accounts mitgeben, die mich inspirieren, die ich hilfreich finde oder deren Ressourcen ich nutze oder einfach schön finde. Und sich an Schönheit zu erfreuen, sollten wir Menschen wieder mehr lernen.

Im Folgenden findest du 10 Accounts, die mich inspirieren.

1. togetheringod

View this post on Instagram

Glaubst du wirklich daran, dass Gott deine Gebete erhört? Das ist die Frage, die heute gestellt wird, wenn wir Apostelgeschichte 12 lesen. 🙏🏻 ◼ Zweimal lesen wir in Apostelgeschichte, dass Petrus ins Gefängnis gebracht wird (5, 19 & 12, 4). Beide Male kam ihm ein Engel zur Hilfe und befreite ihn auf wundersame Weise! In diesem Kapitel lesen wir etwas besonderes, wovon wir echt was lernen können, jeder von uns. Petrus sitzt also im Gefängnis. Als die Nacht kam und er zwischen den Wächtern schlief, stand plötzlich ein Engel im Raum und weckte ihn. Die Wächter sahen das Licht nicht, nur Petrus. Seine Ketten fiehlen zu Boden und er zog sich an bevor er zusammen mit dem Engel das Gefängnis verlässt. (vgl. 12, 6 – 11) Dann geht es weiter. Wir lesen, dass über die ganze Zeit hinweg die Gemeinde für Petrus betete, damit er am Leben bleibe, auch jetzt, mitten in der Nacht taten sie es (12, 12). Petrus kommt zu dem Haus indem sie versammelt waren und klopft an der Tür. Das, worum die Gemeinde die ganze Zeit so intensiv gebetet hat, ist passiert und wie reagieren sie? Sie glauben es nicht. Eine Person, die behauptete Petrus Stimme zu hören, nannten die anderen „verrückt (12, 15)" und sie glaubten, es sei nur ein Engel und nicht Petrus selbst. Ich finde diese Stelle so unglaublich krass! Ihr Gebet wurde erhört, aber sie machen ihre Augen einfach nicht auf. Es braucht etwas Zeit, bis sie die Wahrheit tatsächlich sahen, aber als es dann soweit war, dann „erschraken sie (12, 16)." Sie konnten es nicht glauben! Sofort kam Petrus rein und erzählte die Geschichte. 😍🙏🏻 ◼ Wie oft beten wir intensiv für eine Sache und glauben in unserem Herzen gleichzeitig nicht wirklich daran, dass Gott unser Gebet wirklich erhört? Egal ob in großer Runde oder im persönlichen Gebet – wie oft fehlt uns diese innere Überzeugung?! Die ist so unbegründet! Wir Menschen denken wir zu schnell, dass Gott uns vergessen hat und machen unsere Augen nicht mehr wirklich auf! Er IST da und er HÖRT uns. Wir dürfen darauf vertrauen! 😍 🙏🏻 Lasst uns daran glauben, dass Gott auf unsere Gebete antwortet!

A post shared by 👫 in ✝ ❤ (@togetheringod) on

6. ohnelimitgeliebt

View this post on Instagram

Sucht sein Angesicht allezeit. ⠀ 1. Chronik 16, 11b⠀ ⠀ Wenn ich ganz ehrlich bin, ging es mir in den letzten Monaten, dem letzten Jahr überhaupt nicht gut. Nicht, weil etwas schlimmes passiert oder mein Leben völlig gescheitert ist.⠀ ⠀ Wenn ich auf mein Leben schaue, ist es nahezu perfekt. Ich habe einfach alles, was man zum glücklich und zufrieden sein brauch. Ich habe eine einfach so unglaublich tolle Familie. Mir geht es super, ich bin völlig gesund. Meine Ausbildung läuft wirklich gut – ich bestehe alle Kurse mit guten Noten, selbst, wenn ich manchmal nur chinesisch verstehe und mich frage, wie ich diese Note nur hinbekommen habe. Es gab wirklich keinen Grund unglücklich zu sein oder innerlich so zerbrochen. Es war unlogisch. Naja… Alles war eigentlich doch nicht „perfekt". Im letzten Jahr war mein Glaube sehr schwach. Ich wusste nicht mehr genau, ob ich an Gott glauben soll. Ob es ihn wirklich gibt. Das hat mir wirklich jedes Fundament unter meinen Füßen genommen. Es war eine so furchtbare Zeit. Je größer meine Zweifel wurden (oder der Glaube an meine Zweifel) und je mehr atheistischer Gedankengut in mir umherkreiste, desto unerträglicher wurde mir alles. Das Leben hatte keinen Sinn. Das, was mich vorher in besonderer Weise ausgezeichnet hat (immer fröhlich, zutiefst zufrieden, explodierend vor Liebe – einfach, weil ich in ALLEM so viel Schönheit und Gottes Handschrift sehen konnte), war weg. Mein Herz ist richtig hart und bitter geworden. Es hat sich immer mehr Hass angesammelt und ich habe mich gefühlt wie ein Igel – bereit zu stechen – ohne es eigentlich zu wollen. Und warum? Weil Gott gefühlt aus meinem Leben verschwunden ist. Weil ich ihn weder spüren, noch sehen, noch sonst was konnte. Bisher war er mir immer so nah gewesen… ich habe ihn wirklich gespürt. Sooo sehr… manchmal hatte ich sogar das Gefühl, ihn flüstern zu hören. Ich war mir immer so sicher, dass er da war. Ich WUSSTE es einfach. Ich GLAUBTE einfach. Diese Gewissheit ist im letzten Jahr mit jedem Tag mehr gestorben. Jeden Tag mehr Zweifel. Jeden Tag ging es mir schlechter, fühlte ich mich lebloser als je zuvor.

A post shared by OHNE LIMIT geliebt (@ohnelimitgeliebt) on

7. steveryancarter

Ehemaliger Lead Teaching Pastor der Willow Creek Community Church, der einen großen Veränderungsprozess auch durch die Gemeindekrise von Willow Creek durchgeht und seine Gedanken immer wieder auf instagram teilt.

View this post on Instagram

I remember my mentor Hal on more than a couple occasions jumped on a plane or drove out to either celebrate some moment in my life or sit with me in the pain and mess. Hal would always talk about the importance of showing up when it mattered for another. He said it’s what Christ did. Hal was quick to point out that people wouldn’t always remember what you said; but they would never forget that you were there when it was needed most. He quoted a favorite writer of his when he talked about the sheer importance of the ministry of presence or as he also referred to it, ‘the reminder of Immanuel in the here and now.’ This hasn’t been the easiest of seasons but the time has afforded me moments to live out what Hal taught me. One is upcoming and I had the strongest sense late last week that I needed to open it up to all my alumni friends at @hope_international_university. See one of my favorite profs of all time, one of my favorite humans, the one and only Dr. Paul Alexander aka @picture_pal is potentially becoming the next president at Hope. This coming Wednesday, Dr. Alexander is speaking to the @hiualumni at 7pm on campus in room 205 and I think it would be amazing if we showed up in full force to root him on. When everything broke at Willow, Dr. Alexander got on a plane like Hal would have done to just sit with me. I snapped this pic of us right before he took off for the airport. He loves Christ, he loves Hope, he embodies what this school is and will be about for years to come. If you live in Orange County, would you consider coming? If you live out of state like me, would you potentially come on out? Let’s go cheer him on and then go hang out afterwards. If you’re interested comment below or message me and I’ll give you more details. Or even better tag someone who you think needs to be there! Grace + Peace.

A post shared by steveryancarter (@steveryancarter) on

9. dailykeller

Zitate des Theologen Timothy Keller

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.